Meine Stellungnahme zum Manifest Südtirol 2019

Text des Manifest Südtirol 2019 klicke hier

danke für ihre arbeit, die ich sehr schätze und größtenteils auch teile. im schul- und bildungspolitischen bereich scheinen mir ihre vorschläge und forderungen allerdings etwas vorsichtig, zu vorsichtig, zu sein. wenn sie schreiben: „wir sehen es als vertretbar an, dass es jeder Sprachgruppe überlassen und gestattet sein soll, in der Schul- und Bildungspolitik auch eigene Wege zu gehen und zusätzliche Schulmodelle anzubieten“, so reproduzieren sie genau das ethnische und einengende identitätsprinzip, das sie zu überwinden versuchen. außerdem sieht die bestehende schulgesetzgebung bereits die möglichkeit, dass jede sprachgruppe unabhängig von der anderen eigene wege gehen kann. Vielmehr müsste es darum gehen, dass jede einzelne schule in ihrer autonomie „eigene Wege“ gehen und „zusätzliche Schulmodelle“ suchen und entwickeln kann. es gibt bereits für die schülerInnen der oberschule, die möglichkeit ein jahr oder ein semester in einer „anderssprachigen“ oberschule zu besuchen und diese möglichkeit wird doch von einigen genutzt. es geht darum, weiterhin informations- und motivationsarbeit zu leisten und diese möglichkeit auszubauen. aber es ist nicht einfach , dass eben einzelne schulen allzu neue wege einschlagen können, etwa im bereich des erweiterten sprachunterrichts (z.B. rechtskunde an der deutschsprachigen oberschule in italienischer sprache), ohne politischen widerstand zu spüren, eben weil sie im ethnischen gesetzeskäfig gefangen sind. an meiner schule (fos meran) findet eben dieses modell sehr großen anklang, was bedeutet, dass die südtiroler gesellschaft der politischen ebene einige entwicklungsschritte im voraus ist. ein friedliches miteinanderleben ist auch dann möglich, wenn man jeweils den anderen kennt, seine geschichte, und in der folge seine sichtweisen. aus diesem grunde wäre das projekt eines gemeinsamen südtiroler schulbuches für geschichte, das von einer deutsch-italienisch-ladinschen arbeitsgruppe konzipiert und verfasst werden müsste, ein wichtiger schritt.
freundliche grüße

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s